3DXchange

Konvertiert 3D-Modelle anderer Anwendungen in das iClone-Format

Mit 3DXchange4 öffnet man den 3D-Modellierer iClone für formatfremde und im Netz getauschte Modelle. Die Anwendung wandelt mit anderer Software erstellte Modelle in das iClone-Format um und verändert wichtige Objektattribute und Markierungen mit einem eingebauten Editor. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • aufgeräumte Oberfläche
  • einfacher Editor mit Vorschau

Nachteile

  • exportiert nur in iClone-Format

Gut
7

Mit 3DXchange4 öffnet man den 3D-Modellierer iClone für formatfremde und im Netz getauschte Modelle. Die Anwendung wandelt mit anderer Software erstellte Modelle in das iClone-Format um und verändert wichtige Objektattribute und Markierungen mit einem eingebauten Editor.

Beim ersten Start von 3DXchange4 legt man ein kostenloses Nutzerkonto an. Anschließend lädt man 3D-Dateien der Formate SKP, 3DS, OBJ und VNS in die Software oder öffnet direkt aus der Google 3D-Galerie mit Google Sketchup erstellte Modelle. Im Vergleich zur Standard-Version unterstützt 3DXchange4 Pro auch FBX-Dateien und bietet zusätzliche Export- und Bearbeitungsoptionen.

Mit einer perspektivischen Vorschau und verschiedenen Werkzeugen ändert man Schatteneffekte, Kantenglättung, Skalierung oder setzt so genannte Pivot-Punkte neu. Ausgewählte Teilobjekte oder die kompletten Modelle exportiert 3DXchange4 in das von iClone unterstützte VNS-Format.

Fazit Mit 3DXchange4 macht das Modellieren mit iClone erst richtig Spaß. Wer gerne auf fremde Modelle zurückgreift und nicht alles mit iCLone selbst erstellen will, kommt um die Zubehör-Anwendung nicht herum.